JANUN Göttingen beim SYNAGIEREN-Wirkcamp

+++ Weltretten am Wochenende mit SYNAGIEREN +++
Wirkcamp vom 09. – 12. Juni 2016 in GÖTTINGEN

Drei Tage in neun verschiedenen Arbeitsgruppen Hand anlegen und sozial oder ökologisch nachhaltige Ideen entwickeln, darum geht es beim Wirkcamp. Die Konsumkritik-Gruppe von JANUN Göttingen ist mit einer AG dabei: Wir wollen mit euch eine Stadtkarte für Göttingen ergänzend zu unserem alternativen Einkaufsführer erstellen.


Weitere Infos zum Camp gibt es hier: www.synagieren.de

Zur Anmeldung geht’s hier entlang!

wirkcamp-gruen

Veröffentlicht unter Veranstaltungen von JANUN Göttingen, Veranstaltungstipps | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Lesung und Diskussion „Mit Baumhäusern gegen Bagger – Geschichten vom Widerstand im rheinischen Braunkohlerevier“

Montag, 26. Oktober 2015, 19 Uhr im Roten Buchladen (Nikolaikirchhof 7)

flyer.vorderseiteDer Hambacher Forst, Mitteleuropas letzter „Urwald“, wird gerodet durch Europas größten Klimakiller – RWE. Die Folgen davon sind verheerend und sind sowohl regional in Form von Naturzerstörung, Zwangsumsiedlungen und Gesundheitsschäden als auch global durch Klimawandel und Flucht zu spüren. All das für völlig veraltete Kohle und einen Konzern, der die Energiewende verschlafen hat.

Um dem ein Ende zu setzen, besetzten vor mehr als drei Jahren Umweltaktivist*innen den bedrohten Wald. Im Sommer 2015 veröffentlichten die Besetzer*innen das Buch „Mit Baumhäusern gegen Bagger“ über diesen Widerstand. Eine Mitautor*in und Waldbesetzer*in liest aus dem Buch und auch für Fragen und Diskussionen wird es Zeit geben. Warum ist der Hambacher Forst so besonders? Wo liegt der Unterschied zwischen legitim und legal? Wie lassen sich Sabotage und direkte Aktionen moralisch begründen? Wie fühlt es sich an aus einem Baumhaus geräumt zu werden in dem man monatelang gelebt hat? Und wie kann man mit Polizeigewalt umgehen?

Veröffentlicht unter Straßentheater am 17. April zum Tag des kleinbäuerlichen Widerstandes | Hinterlasse einen Kommentar

Veranstaltungstip! – Klimawandelkino

Im Rahmen des Studienganges „Curriculum Visuelle Anthropologie“/ kulturwissenschaftlicher Film sind 4 spannende 40minütige Dokumentarfilme zum lokalen Klima-/Umweltschutz entstanden.

Die Filme werden in der Woche vom Dienstag 7.7. bis Samstag 11.7. an verschiedenen Orten in Göttingen gezeigt. Auch werden diese mit Begleitveranstaltungen flankiert und zur Diskussion nach der Filmschau eingeladen.
Eine Begleitveranstaltung wird am Dienstag den 7.7. um 16.30 Uhr eine konsumkritischer Stadtrundgang von uns sein, weitere Infos und Anmeldung hier

WEITERE INFORMATIONEN ZUR VERANSTALTUNGSREIHE UNTER:
https://klimawandelkino.wordpress.com/

Veröffentlicht unter Konsum-, Globalisierungs- und Wachstumskritik, Veranstaltungstipps | Hinterlasse einen Kommentar

Straßentheater am 17. April zum Tag des kleinbäuerlichen Widerstandes

Am 17. April 1996 wurden in der Stadt Eldorado dos Carajas im Norden Brasiliens 19 Aktivist*innen der Landlosenbewegung MST (Movimiento dos Trabalhaderos Rurais Sem Terra) von Polizeikräften ermordet. Seither gibt es jedes Jahr weltweit am 17. April Aktionen, Landbesetzungen und vieles mehr gegen alle Formen von Unterdrückung der ländlichen Bevölkerung.
Es geht darum, lokale Kämpfe mit dem Protest gegen globale Landwirtschaftspolitiken zu verknüpfen, gemeinsam Alternativen (weiter) zu entwickeln, sowie für bäuerliche Rechte einzutreten.

In Göttingen gibt es am 17. April ein Staßentheater zur Verdrängung kleinbäuerlicher Nahrungsmittelproduktion, Kämpfe um Land und Saatgut und Widerstand von unten.

Wir laden euch dazu herzlich ein:
am 17.April um 17 Uhr auf dem Nikolaikirchhof.

Widerstand ist fruchtbar!

Veröffentlicht unter Straßentheater am 17. April zum Tag des kleinbäuerlichen Widerstandes | Hinterlasse einen Kommentar

Reihe „Up/Re/Downcycling – Ressourcen gut genutzt?“

Reihe „Up/Re/Downcycling – Ressourcen gut genutzt?“ Workshop & 2 Vorträge
https://www.facebook.com/Stilbrvch?fref=ts
https://www.facebook.com/flewsn

Im Rahmen der kleinen Veranstaltungsreihe am Donnerstag 19.03. und Freitag 20.03. findet beidtägig ein praktischer Upcycling-Workshop statt, sowie am Donnerstag ein Vortrag vom Reparaturcafè Göttingen und am Freitag ein Input der Gruppe KonsuMensch zu 2 Stationen des konsumkritischen Stadtrundganges.

Bei allen Veranstaltungen sollen gern containerte und gerettete Lebensmittel ausgetauscht oder verschenkt werden.
____________________________________________

„Upcycling selber machen mit Textilien & Papier und Hintergründen zum Thema“

Donnerstag 19./ Freitag 20.03. – 11 bis 17Uhr – @GUNZ Geiststr. 2
Referentin Diana Schmidt
Anmeldung unter: gesellnachhaltigkeit15@gmx.de

Schneiden, Kleben, Fädeln, Nähen, Blättern … Austausch und Inspiration! Hier lernt ihr praktische Methoden um aus alten T-Shirts, Schmierpapier, Pappkartons und TetraPaks selber sinnvolle und schöne Dinge zu zaubern. Außerdem soll es Raum geben für Austausch über eure  Ideen und Bauanleitungen zum Selbermachen, Reparieren und Basteln. Tauscht euch aus, wie mensch selbst einen Workshop organisiert und sich Material beschafft!
Fotos, Literatur und Erfahrungsberichte laden ein, sich inspirieren zu lassen und loszulegen!

Bitte bringt mit, wenn ihr habt:
Alte T-Shirts (zum zerschneiden) und Spaghetti-Träger-Tops, Schönes Papier (z.B. alte Kalender) und Pappe (kleine Formate), Tetrapaks (leer, ausgespült)
Stoffscheren, Häkel- / Stricknadeln, Snacks fürs gemeinsames Mittagessen.

Freitag 20.03. – 11 bis 17Uhr – @GUNZ Geiststr. 2
– Fortsetzung von Donnerstag –

http://www.heute-morgen.info/upcycling-links.html
____________________________________________

Vorträge

„Reparaturcafè Göttingen: Wer wir sind? Was wir machen? Teil einer neuen Ökonomie?“

Donnerstag 19.03. – 18Uhr – @VG 0.110 Zentralcampus
Referent: Dr. Klaus Kölmel

„Reparaturinitiativen wie das Repaircafé stehen quer zu dem Wachstumszwang der bestehenden Wirtschaftsordnung, die dem Kapitalverwertungsdruck untergeordnet ist. Das Göttinger Reparaturcafé existiert seit Sommer 2013. Dort werden vornehmlich  Elektrogeräte von Fachleuten kostenlos repariert. Mit einer Erfolgsquote von 70%! Zur Entwicklung einer „Kultur der Reparatur“ hat das Göttinger Café die Einführung eines Reparatursiegels vorgeschlagen, mit dem die Reparaturfähigkeit eines Gerätes schon beim Kauf ersichtlich ist. So soll ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, wie die systemimmanente Verwertungslogik sich auf das Konsumverhalten der Menschen niederschlägt.“

http://www.reparaturcafe-goettingen.de
http://www.treffpunkt-energie.de/20
____________________________________________

Vorstellung der Stationen „Seltene Erden und Textilien“ und Hintergründe des konsumkrtischen Stadtrundganges

Freitag 20.03. – 18Uhr – @VG 0.11. Zentralcampus
Gruppe KonsuMensch von JANUN Göttingen

„Seltene Erden werden derzeit hauptsächlich in China abgebaut und gehören zu unserem modernen Leben wie der Punkt auf das i: Es gibt kaum ein IT-Produkt, das ohne Seltene Erden hergestellt werden kann. Seltene Erden sind der Treibstoff der Moderne. Seltene Erden sind vielleicht sogar das Öl der Zukunft. Auch Kleidung ist zentraler Bestandteil menschlichen Konsums. Ihre Herstellung und der Transport entbehrt jedoch meist jeglicher Nachhaltigkeit. Monetäre Aspekte verdrängen jedes schlechte Gewissen und führen zur fortschreitenden Entfremdung und Ignoranz der Herstellungsbedingungen. In dieser Veranstaltung soll über die Bedingungen informiert werden, unter denen unsere alltäglichen Konsumgüter hergestellt werden.“

http://www.janun-goettingen.de/projekte/weltreise-durch-die-innenstadt/
____________________________________________
Präsentiert wird die kleine Reihe von JANUN Göttingen, Kultur.Kollektiv Göttingen und Flewsn Teleporter. Aus Mitteln der Sozialwissenschaftlichen Fakultät. Bei Fragen und Anregungen Mail an: gesellnachhaltigkeit15@gmx.de

Plakat

Veröffentlicht unter Konsum-, Globalisierungs- und Wachstumskritik, UPCYCLING, Veranstaltungen von JANUN Göttingen | Hinterlasse einen Kommentar