Projekttag

“Tischlein deck dich – ein Planspiel zum globalen Agrarhandel

In unserer Nahrungsmittelproduktion gibt es eine globale Verflechtung von ProduzentInnen und KonsumentInnen. Viele Bauern und Bäuerinnen produzieren nicht mehr für den regionalen Markt, sondern für den Export. Ihr Saatgut müssen sie zunehmend von großen Saatgutproduzenten beziehen und teuer bezahlen. Die Verarbeitung der Produkte findet hauptsächlich durch Agrarkonzernen in den „Industrieländern“ statt und 1/3 der globalen Lebensmittel wird von nur 30 Lebensmittelketten verkauft.

Auf dem Weg zu unseren Tellern geht das Getreide durch viele Hände. SaatgutproduzentInnen, Bauern und Bäuerinnen, Agrarkonzerne, Supermärkte und KonsumentInnen sind die Rollen, die in diesem Planspiel vertreten sind. Es liegt an den SpielerInnen, wie viel sie arbeiten, mit wem sie in Konkurrenz treten oder kooperieren. Können sie sich auf dem Weltmarkt behaupten und die begehrten Kekse mit nach Hause bringen? Oder können sie ihre Steuern nicht mehr zahlen, müssen die Kinder fürs Geschäft mit einspannen und verhungern am Ende?

Das Planspiel orientiert sich an folgenden Fragen:

Wie funktioniert der globale Agrarhandel?

Wer sind die Gewinner und Verlierer im globalen Agrarhandel?

Welche Auswirkungen hat die europäische Agrarpolitik auf den Weltmarkt?

Wie sieht die Gewinnverteilung entlang der Wertschöpfungskette aus?

Welche alternativen Handlungsmöglichkeiten und Lösungsansätze gibt es?

________________________________ Ziele des Planspiels

Das Planspiel soll die grundlegende Funktionsweise des globalen Agrarhandels veranschaulichen. Die Teilnehmenden versetzen sich in die verschiedenen Rollen der Akteure des Agrarhandels hinein und agieren aus diesen Rollen heraus. Durch das Nachspielen wird das abstrakte Thema Weltwirtschaft verständlicher gemacht.

Es wird gezeigt, wie sich unterschiedliche Ausgangsbedingungen und Subventionen auf die Nahrungsmittelproduktion, die Lebensbedingungen der Bauern und Bäuerinnen und den Agrarhandel auswirken. Es soll deutlich werden, wie die Gewinne entlang der Wertschöpfungskette am Beispiel von Getreide verteilt und wie die einzelnen Glieder der Kette, von den Bauern und Bäuerinnen bis zu den Konsumierenden miteinander verknüpft sind. Eigene Handlungsmöglichkeiten und Verantwortungen werden reflektiert. 

________________________________ Organisatorisches

Der Projekttag „Tischlein deck dich!“ richtet sich an Jugendliche ab 16 Jahren. Er wird von dafür ausgebildeten Teamenden in der Schule oder an außerschulischen Lernorten durchgeführt. Bei Interesse an dem Projekttag  und weiteren organisatorischen Fragen schreibt uns an ideen (ät) janun.de

________________________________Weiterführende Methoden

Um eine weiterführende Auseinandersetzung mit dem Thema zu ermöglichen, haben wir neben dem Planspiel und deren Auswertung weitere Methoden entwickelt.

kreative Schreibaufgabe – Schreibt euer Zukunftsmenü für 2030!

Soziometriediskussion

Kleingruppenarbeit