Kategorie-Archiv: Agrar(r)evolution

Agrar(r)evolution, was meinen wir damit?
Wir meinen, dass es dringend einer Veränderung der Landwirtschaft bedarf, das Wort Agrarrevolution wird meist jedoch zur Veränderung zu einer ausbäuterischen Industrialisierung verwendet. Genau das wollen wir nicht!
Wir wollen vielmehr eine Landwirtschaft die sich den natürlichen Prozessen anpasst, also mehr eine Evolution also eine an die Natur angelehnte Entwicklung. Dazu zählen für uns neben den ökologischen auch sehr stark die sozialen Aspekte, die vielfach hinten anstehen. Es gibt viele Ideen und Konzepte die sich mit diesem Thema beschäftigen auch hier ist es uns wichtig einen möglichst breiten Dialog zu fördern um zu einer bestmöglichen Lösung für die Erde und die Menschheit bei zu tragen.

„Gärteln“ ohne Gentechnik = bunte Vielfalt säen!

Nächstes Kindergruppentreffen der „Göttinger Naturforscher“:

„Gärteln“ ohne Gentechnik = bunte Vielfalt säen!

Am *11. Mai 2013* bietet der BUND Göttingen zusammen mit der
Biologischen Schutzgemeinschaft Göttingen (BSG) wieder ein Treffen der
Kindergruppe „Göttinger Naturforscher“ für Kinder von 8 bis 12 Jahren an.
Von *9:30 Uhr *bis ca. 12:30 Uhr soll ein Mais-Bohnen-Beet anlegt und
ein Bohnen-Tipi errichtet werden, natürlich mit gentechnikfreien,
samenfesten Sorten. Da gibt es mehr als genug zu tun – d.h. Boden
vorbereiten, Kompost einarbeiten, Aussäen, Bohnenstangen fürs
Bohnen-Tipi zurecht sägen. Und nebenbei wollen wir uns damit
beschäftigen, was auf einem Bio-Acker anders ist als auf einem
Nicht-Bio-Acker. Wenn wir dann noch Zeit und Lust haben, können wir
einen Blühstreifen anlegen, toll für viele Nützlinge. Zeit für Spiele
und einen kleinen Imbiss werden wir natürlich auch haben.

Anmeldung und weitere Informationen beim BUND Göttingen, Telefon
0551/56156 oder Naturforscher@bund-goettingen.de

Bus-Mitfahrgelegenheit zur Demo „Wir haben es satt“ am 19.Januar 2013 in Berlin

Wir haben es satt!

Wir haben Agrarindustrie satt! Gutes Essen. Gute Landwirtschaft. Jetzt!

Wir haben Dioxinskandale, Gentechnik, Megaställe, Antibiotika-Missbrauch und Monokulturen satt! Wir haben Landgrabbing, Spekulation mit Lebensmitteln, die EU-Exportförderung und die Liberalisierung der Agrarmärkte satt!

2013 ist das Jahr der Entscheidungen: bei der Reform der gemeinsamen EU-Agrarpolitik und der Bundestagswahl werden erneut die Weichen für die Zukunft unserer Landwirtschaft und unseres Essens gestellt. Deshalb gehen wir erneut während des Internationalen Agrarministergipfels auf die Straße!

Seid dabei, wenn es am 19.1.2013 heißt: „Wir haben Agrarindustrie satt! Gutes Essen. Gute Landwirtschaft. Jetzt!“  Für eine bäuerlich-nachhaltige Landwirtschaft!
Für das Menschenrecht auf Nahrung und Respekt vor Tieren!

Mehr zum Hintergrund: www.wir-haben-es-satt.de
………………………………………………………………………………..

Mitfahrgelegenheit:

Busse von Göttingen nach Berlin werden von JANUN Göttingen und der Kreisgruppe des BUND Göttingen organisiert:

Hin- und Rückfahrt
Abfahrt: Samstag, 19. Januar 2013 um 6:00 Uhr vor dem Zoologischen Institut, Berliner Straße 28
Zusteigemöglichlichkeit in Northeim am Autohof um 6:30 Uhr
Rückfahrt: Samstag, 19. Januar 2013 um ca. 16:30 Uhr

Kosten
Unterstützer: 25 €, Normalpreis: 20 €, bei knapper Kasse: 15 €

Fahrkarten…
…gibt es ab sofort in der Geschäftsstelle des BUND Göttingen, GUNZ, Geiststraße 2
Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr + Donnerstag 17:30 bis 18:30 Uhr, oder nach telefonischer Absprache
Kontakt: 0551-56156 oder mail@bund-goettingen.de

…oder über JANUN Göttingen, GUNZ, Geiststraße 2
Öffnungszeiten: Donnerstag 16:30 bis 17:30 Uhr
Kontakt: 0551-487103 oder mail@janun-goettingen.de

Wir haben es satt!