Doku-Film 9.70

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 19:30 Uhr, Seminarraum im GUNZ (Geiststraße 2, 37073 Göttingen)

Vorführung des Dokumentarfilms “9.70” (leider nur auf Englisch bzw. mit englischen Untertiteln verfügbar) mit anschließender offener Diskussion.

Der Film „9.70“ zeigt die Auswirkungen von Freihandelsabkommen zwischen Kolumbien und USA bzw. Europa auf kolumbianische Kleinbäuerinnen und -bauern.

Im Rahmen von Freihandelsabkommen zwischen Kolumbien und USA bzw. Europa 2011/2012 wurde die Richtlinie 9.70 erschaffen, die besagt, dass in ganz Kolumbien nur noch offiziell zugelassene Reissorten als Saatgut verwendet werden dürfen. Als Konsequenz wurde tonnenweise Reis-Saatgut vernichtet, welches von kolumbianischen Kleinbäuerinnen und -bauern für die Aussaat im nächsten Jahr aufgehoben worden war.

Aktuell ist die Richtlinie 9.70 wegen der großen Proteste im August 2013 (teilweise) außer Kraft gesetzt, anscheinend steht nun eine Überarbeitung an.

Wir werden zusätzlich zum Film vermutlich noch einen kurzen Text zur Situation in Kolumbien lesen und evtl. auch über das aktuell diskutierte transatlantische Freihandelsabkommen zwischen USA und Europa sprechen.