KonsuMensch jetzt bei Facebook

Die Arbeitsgruppe KonsuMensch hat sich für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit entschieden eine öffentliche Facebook-Seite „WELTbewusst Göttingen“ anzulegen. Diese ist seid vorgestern online. Das Ziel dieser Seite ist es, auf aktuelle Themen aufmerksam zu machen. Die Verwendung von Facebook wird dabei nicht unkritisch gesehen.
KonsuMensch ist momentan vor allem konsumkritische Stadtführungen. Diese werden sehr häufig für Schulen angeboten. Um im Anschluss zu den Führungen den Schüler*innen, aber auch anderen Menschen, die Möglichkeit zu geben sich über aktuelle Themen zu informieren wurde auf das in der Öffentlichkeit sehr weit verbreitete Facebook zurückgegriffen. Gerade in den jungen Altersklassen ist die Nutzung dieses Mediums und der regelmäßige Zugriff weit verbreitet. Daher verfolgen wir mit unserer Seite das Ziel, durch das Einstellen von aktuellen Links und Kommentaren zu Themen wie Globalisierung, Konsum und Umwelt das Bewusstsein unserer „Follower“ für wichtige Inhalte in diesem Themenkontext zu sensibilisieren und auf neue Themen aufmerksam zu machen.
Bei den Inhalten greifen wir auf Themen zurück denen wir selbst in unserem Alltag begegnen sowie auf Inhalte die andere Gruppen einstellen denen wir folgen. Unsere Auswahl zeigt dabei unsere eigenen Interessensschwerpunkte. Da wir die Seite ehrenamtlich betreiben wird es nicht möglich sein eine weitreichende und allumfassende Sicht zu präsentieren. Jedoch glauben wir, dass unsere Follower von unserer Auswahl an Themen profitieren können.
Die Verwendung des Facebooks als Plattform sehen wir dabei nicht unkritisch, da diese stark darauf aus ist personenbezogene Daten zu sammeln. Diese verwendet das Unternehmen derzeit vor allem um dem Nutzer personenbezogene Werbung zu präsentieren. Jedoch ist es denkbar, dass die Verwendung der Daten in Zukunft weitaus brisantere Bereiche umfasst. Auch ist die ständige Erweiterung und Anpassung der AGBs zum Nutzen des betreibenden Unternehmens (facebook) ohne wirkliche Wahlmöglichkeiten für den Nutzer eine unschöne Angelegenheit. Wird Facebook als Informationsmedium genutzt so wie wir es gerne nutzen möchten, so stehen hinter den für den einzelnen Nutzer angezeigten Geschichten (posts) Algorithmen die auf dem bisherigen Benutzerverhalten basieren. So werden die Nachrichten von Seiten und Freunden die vom Nutzer öfters angeklickt bzw. gemocht („like“) wurden bevorzugt angezeigt. Ebenfalls solche die von vielen Freunden betrachtet wurden. Auf diese Weise werden Informationen vorsortiert und es kommt zu einem vom Nutzer unkalkulierbaren „Informationsverlust“.
Wir sind uns der meisten Nachteile dieses Netzwerks bewusst, sehen jedoch in der Erreichbarkeit den entscheidenden Vorteil. Gerne Interessiert uns auch eure Meinung zu dem Thema, also hinterlasst gerne auch einen Kommentar!